Cakepops

Foto 4   Foto 2

Foto 3   Foto 1

Ich wollte die ganze Zeit endlich mal Cakepops machen. Da ich mir endlich einen Cakepopmaker bestellt habe und der pünktlich zu Ostern kam, hab ich gleich mal losgelegt und sowohl den Maker ausprobiert, als auch Cakepops „ohne Maker“ gemacht.

Die dunklen Cakepops sind mit einem hellen Teig im Cakepopmaker gemacht und mit dunkler Schokolade überzogen. Die bunten Plättchen sind leider nicht vegan (das sehe ich aber nicht so eng…).
Die hellen Cakepops sind mit einem Brownieteig gemacht.

Das Rezept hierzu habe ich von der Seite The Veg(etari)an Diaries. Der Teig ist einfach unschlagbar lecker! Ich hab dann den Teig gebacken, ihn abkühlen lassen und dann so lange Hafersahne untergehoben, bis er die für mich richtige Konsistenz hatte.

Ausserdem benötigst Du:
weisse Kuvertüre (ich verwende die von Schakalode)
Dekozeugs (hier: nicht vegane bunte Streusel und Plättchen, Haselnusskrokant, selbstgemachte Fondantblüten)
Dann einfach zu Kugeln formen. Schokolade schmelzen (dabei nicht über 31°C kommen, wie ich jetzt gelernt habe. Denn sonst bekommt die Schokolade hässliche weisse Flecken und die weisse Schokolade sieht nach dem Trocknen dann aus, als wäre sie „verkalkt“). Mit Schokolade überziehen (das geht am besten, wenn man sie mit dem Cakepopstil aufspießt und dann mit einem Pinsel die Schokolade aufträgt) und verzieren.

Die länglichen „Eier“ sind mit Eierlikör-Eiern gefüllt (natürlich auch nicht vegan!). Meine nichtveganen Kolleginnen fanden sie allerdings vorzüglich. Müsste man mal mit veganer Füllung versuchen – vielleicht mit selbstgemachten veganen „Sahne“Likörpralinen? Ich werde mal experimentieren und berichten.

Rezept für die (innen) hellen Cakepops
270g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
180g Rohrzucker
1 EL Vanille
1/4 TL Salz
110 ml Vanillepflanzenmilch (ich habe Soja-Vanille von Alpro genommen, die ist sehr aromatisch)
100 ml Wasser
75 ml gemschacksneutrales Öl

Ausserdem benötigst Du:
dunkle Kuvertüre
Dekozeugs (hier: nicht vegane bunte Streusel und Plättchen, Haselnusskrokant, selbstgemachte Fondantblüten)

  • Zuerst die trockenen Zutaten vermengen, dann den Rest dazugeben und miteiandner vermischen.
  • Den Cakekpopmaker nach Anleitung aufheizen und den Teig in die jeweiligen Löcher bis knapp unter den Rand füllen.
  • Ca. 5 bis 10 Minuten backen, bis die Kugeln durch sind. Ggf. Stäbchenprobe machen.

Abkühlen lassen.

  • Die abgekühlten Kugeln nun mit der Schokolade überziehen (siehe oben) und verzieren.

Trocknen lassen – fertig!

Zum Aufstellen und Transportieren kann man einen Styroporblock mit Geschenkpapier überziehen und die Cakepops dann reinstecken. Ich habe mir jetzt einen Aufsteller von Xenos gekauft. Da passen 24 Cakepops rein und sie sind praktisch und sicher zu transportieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s