Gheymeh Kadoo (Zuchini)

Das brauchst Du:


400g Seitan
(Fertig aus dem Biomarkt oder selbst zubereitet mit Seitanfix)

Oder

500g Sojachunks aus dem Asialaden

1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 mittelgroße Zuchini

2 große Kartoffeln
100 g gelbe halbe Kichererbsen
(Asiashop oder von Davert)

1 TL Kurkuma
1 TL Zimt
1/2 TL Safranfäden
getrocknete Limonen (limu amani)
1/2 bis 1 Tube Tomatenmark
ca. 1/2 l Wasser
Öl zum Anbraten
Salz, Pfeffer

3 große Tomaten

3 Kartoffeln

So geht’s:


  • Kichererbsen 1/2 Std. in Wasser einweichen.
  • Mit einem Messer zwei kleine Löcher in die getrockneten Limonen stechen. So kann das Aroma später beim Kochen besser in die Soße übergehen.
  • Zuchini waschen und der Länge nach in Scheiben schneiden. Die Scheiben beidseitig mit Salz bestreuen und für ca. eine 1/2 Std. ruhen lassen. Vor dem Braten abtupfen.
  • Seitan zubereiten und würfeln.
  • Alternativ: Sojachunks in Gemüsebrühe für 5 Minuten einweichen lassen.
  • Zwiebeln hacken.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin goldgelb anbraten.
  • Knoblauch zu den Zwiebeln geben, kurz mitbraten und anschließend Seitan oder Sojachunks hinzufügen und anbraten.
  • Salzen und pfeffern.
  • Für die Farbe einen EL Tomatenmark hinzugeben und das Ganze noch eine Weile braten.
  • Mit Kurkuma und Zimt würzen.
  • Mit Wasser ablöschen (so viel, dass alles gerade bedeckt ist).
  • Safranfäden im Mörser zu Pulver verarbeiten. Ein fingerbreit warmes Wasser in ein Glas füllen und das Safranpulver darin auflösen und hinzugeben.
  • Die Kichererbsen abtropfen lassen und mit dem restlichen Tomatenmark und den getrockneten Limonen ebenfalls hinzufügen.
  • Kartoffeln schälen, waschen, in kleine Streifen schneiden und in den Topf geben.
  • Nochmals mit Salz, Pfeffer, Kurkuma und Zimt abschmecken und das Ganze bei mittlerer Hitze ca. 60-70 Minuten schmoren lassen.
  • Ab und zu umrühren, evtl. etwas Wasser zufügen.
  • In der Zwischenzeit Öl in einer Pfanne erhitzen und Zuchini von beiden Seiten goldbraun anbraten.
  • Tomaten halbieren und ebenfalls anbraten.
  • Die Tomaten und die Zuchini ca. 15 Minuten vor dem Servieren auf das „Khoresht“ (also das Essen) legen, damit die Aromen ineinander übergehen können. Man kann es natürlich auch alles am Ende auf dem Teller servieren. So mache ich das gerne!
  • Zum Schluss noch Kartoffeln schälen und und ich Streifen schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen und in einer Pfanne mit etwas Öl zu „Pommes“ braten.
  • Ebenfalls auf dem Teller drapieren (siehe Bild!)

Mit Reis servieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s